Y
Die Praxisorientierte Neue Homöopathie basiert auf der Erfahrung des 1994 verstorbenen Wieners Erich Körbler, der die Traditionelle Chinesische Medizin mit den neuesten Erkenntnissen aus der Physik und der Radiästhesie verknüpfte und damit erstaunliche Heilerfolge verzeichnete.

Jedes lebende System, allen voran der Mensch und das Tier, aber auch die Pflanzen und das Wasser, nehmen Informationen auf. Die durch geometrische Formen übermittelten Informationen wirken wie elektronische Schaltelemente und können sowohl zur Herstellung von Heilwasser eingesetzt, als auch auf den Körper gemalt werden. Verschiedene Strichkombinationen und geometrische Formen verändern das Schwingungsfeld und bringen das gesamte Energiesystem in Harmonie.

Die Neue Homöopathie bedient sich der Meridiane-Schwingmuster, welche mit der Einhandrute über ein bestimmtes Referenzsystem abgetestet werden. Das Ergebnis wird in biophysikalisch wirksame Strichcodes "übersetzt". Malt man diese Zeichen an den entsprechenden Stellen auf die Haut, wird der Energiefluss mobilisiert und die Regeneration der Selbstheilkräfte aktiviert. Damit die daraus resultierenden Erfolge nicht durch den unveränderten Einfluss der Störfaktoren zunichte gemacht werden, ist es notwendig, Lebensumstände, Umwelteinflüsse und Beziehungen in die Behandlung miteinzuschliessen.
neue_homoeopathie image 1 neue_homoeopathie image 2 neue_homoeopathie image 3 neue_homoeopathie image 4 neue_homoeopathie image 5
designed by www.zenart.ch © zenart